Nachrichten

1000€ für die Spirellibande

20.11.2017 09:30
Am vergangenem Freitag erhielt die Spirellibande eine sehr wichtige Unterstützung - dank einer Spende der Firma FERCHAU Engineering.
Regionalleiter Frank Eberst und Vertriebsleiterin Kathrin Weiß (rechts im Bild) übergaben der AWO-Projektleiterin Franziska Löffler den symbolischen Scheck. Die Ferchau GmbH, ein deutsches Dienstleistungsunternehmen für Engineering und IT-Outsourcing mit Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen, beschäftigt in seiner Potsdamer Niederlassung 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Regionalleiter Eberst, selbst Vater von zwei schulpflichtigen Kindern, hatte in einem Zeitungsartikel von dem ausschließlich aus Spenden finanzierten AWO-Projekt gehört, das an sieben Schulen in der Landeshauptstadt kostenloses Frühstück anbietet. Der Wahl-Potsdamer entschied gemeinsam mit seinem Team, das Geld für die Spirellibande zu spenden. Für diesen Betrag gebe es ca. 1.500 mal einen gesunden Start in den Schulalltag, rechnete Franziska Löffler vor.

Zurück